Galerie

<< Neues T

90 Jahre Trachtenhaus Johann Jatzwauk in Hoyerswerda

Kirsten Böhme/Klaus Stein/Andreas Noack

 

Die Geschichte des Trachtenhauses in Hoyerswerda ist eng mit der Familiengeschichte verknüpft. biografische Ereignisse verschmelzen mit historischen…

 

Johann Jatzwauk wurde am 4. März 1897 in Hoyerswerda, Bahnhofstraße Nr. 38, als Sohn des Bahnarbeiters Matthes Jatzwauk und dessen Ehefrau Marie, geb. Swat, geboren. Nach Abschluss der Schule erlernte er beim Schneidermeister Georg Müller in der Bahnhofstraße Nr. 6 den Beruf des Schneiders. 1919 heiratete er Helene Richter aus Neuwiese. Aus dieser Ehe gingen die Kinder Karl und Anna hervor. In der Heiratsurkunde wird Johann Jatzwauk als Hilfsküster benannt. Es ist überliefert, dass er sich lebenslang in der Gemeinde der Johanneskirche Hoyerswerda engagierte, in der neben deutschen auch sorbische Gottesdienste durchgeführt wurden.

 

Die Hoyerswerdaer Nachrichten vom 6. März 1926 vermelden:

 

„Einer geehrten Einwohnerschaft von Stadt und Land zur gefl. Kenntnis, daß ich die wendische Spezialabteilung Kaufhaus Wels, Wittichenau, Filiale Hoyerswerda, Senftenberger Straße 6, von heute ab auf meinen Namen weiterführe.

                                                                       Johann Jatzwauk“